Zu unserer aktuellen Arbeit:

 

Die ausserordentliche Trockenheit in diesem Sommer hat die schleppende Beweidung des Frühjahres teilweise aufgefangen. Durch den Mangel an Wasser kam es zu einer Stagnation des Wachstums und großteils sogar zum Austrocknen der Vegetation. Die Beweidung dieses trockenen Pflanzenmaterials erwies sich als Herausforderung für viele Landwirte und der Futtermangel wurde mancherorts zum Problem für die örtlichen Landwirte.


Die (neuen) Streuobstprojekte der LPV fordern auch in diesem Herbst/Winter wieder große Aufmerksamkeit. Die diesjährige Apfelernte fällt - gerade im Vergleich zum vorjährigen Totalausfall - sehr gut aus. Der Baumschnitt und die anstehenden Neupflanzungen müssen im späteren Verlauf organisiert und durchgeführt werden. Hierbei erweisen sich die neuen Streuobstprojekte (Grüningen und Hohl) in ihrer Strukturierung und Umsetzung als Herausforderung.

 

Ebenso erarbeitet die LPV eine umfangreiche Datensammlung zum geplanten Auenverbund "Horloff/Wetter/Seenbach" und vergibt auch in diesem Winter wieder umfassende Entbuschungsmaßnahmen an interessierte Vereine, Landwirte, ... .

 

Des Weiteren freut sich die LPV über den Beitritt der Stadt Pohlheim und hofft auf eine gute, produktive Zusammenarbeit.

 

Die LPV bedankt sich auch auf diesem Weg ganz herzlich bei den Akteuren für ihre entscheidende Mithilfe bei der Umsetzung von Naturschutz!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landschaftspflegevereinigung Gießen e.V.